Herbstaktivitäten für draußen und drinnen | Atlas For Men
Zurück

Herbst-aktivitäten

Ideen für einen aktiven und kreativen Herbst

  • Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Herbst! Denn diese Jahreszeit bietet viele Möglichkeiten aktiv und kreativ zu werden. Ob drinnen oder draußen – es gibt Herbstaktivitäten für jeden Geschmack. Ein paar davon haben wir Ihnen in diesem Artikel zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen einen erlebnisreichen, aktiven Herbst!

  • Herbstzeit ist Wanderzeit

    Vor allem zu Beginn des Herbstes, von Ende September bis Ende Oktober ist oft ideales Wanderwetter. Die Tage sind noch ausreichend lange auch für ausgedehnte Wanderungen. Und das Farbenspiel der Blätter in herrlichen Gelb- und Rottönen begeistert vor allem Hobbyfotografen. Während in den höheren Lagen der Alpen die Hütten meist schon geschlossen sind, da die Schneefallgrenze bereits unter 1500 m gesunken sein kann, bieten sich in den unteren Tallagen oder in den Mittelgebirgen herrliche Ausflugsmöglichkeiten. So z. B. im Naturpark Pfälzerwald, wo eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands auf Sie wartet mit vielen Buchen und Eichen. Oder genießen Sie den Farbenrausch im Bayerischen Wald inkl. Baumwipfelpfad. Im Ruppiner Land wartet zwischen Neuruppin und Wustrau einer der beeindruckendsten Wanderwege Brandenburgs auf Sie. Hier spiegeln sich die bunt leuchtenden Laubbäume im Ruppiner See. Und nicht zu vergessen die Klassiker unter den Herbstwanderungen: der Ahornboden im Karwendelgebiet, die Bastei im Elbsandsteingebirge oder das Ilsetal im Harz…


  • Pilze sammeln – Der Herbstsport für Feinschmecker

    Verbinden Sie Outdoor-Aktivität mit Indoor-Genuss! Gehen Sie raus in den Herbstwald und sammeln Sie Pilze. Schnappen Sie sich einen Korb, ein Taschenmesser und am besten noch eine kleine Bürste, mit der Sie die Pilze von Erdreich und Fichtennadeln befreien können. Und dann geht’s los, am besten in den Hochwald mit Nadelbäumen und bemoostem Boden. Pilze sammeln macht erfahrungsgemäß Kindern sehr viel Spaß, wenn Sie nicht allzu lange erfolglos suchen… Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Pilz genießbar ist, lassen Sie ihn am besten stehen. Orientierung bieten Pilzbücher oder Apps. In vielen größeren Städten gibt es auch Beratungsstellen, wo Sie Ihren Fund begutachten lassen können. Aber jetzt geht’s erst mal auf die Jagd. Und Sie werden sehen, in jedem von uns steckt das Goldsucher-Gen.

  • Im Herbst wird der Garten winterfest gemacht

    Vielleicht blühen noch ein paar Astern und ein paar späte Rosen. Aber die große Blütenpracht ist vorbei, Äpfel und Zwetschgen sind meist schon geerntet und verarbeitet. Nutzen Sie die nebeligen Tage und schneiden Sie die Stauden und Sträucher zurück. Das Herbstlaub unterm Gehölz und auf den Beeten können Sie liegen lassen, es bietet Kälteschütz für die Pflanzen und Kleinlebewesen. Das Laub auf dem Rasen hingegen sollte entfernt werden, denn auch in der kalten Jahreszeit benötigt der Rasen Licht und Luft, anderenfalls entsteht das ungeliebte Moos im Gras.
    Und im Herbst bereiten Sie den Blütenrausch des Frühlings vor! Winterharte Blumenzwiebeln und Knollen sollten jetzt in die Erde gebracht werden: Krokusse, Schneeglöckchen, Tulpen, Narzissen und Hyazinthen sind zwischen September und November dran.

  • Angeln im Herbst

    Auch die Fische spüren an den kürzeren Tagen und den fallenden Wassertemperaturen, dass der Winter naht und jetzt im Herbst die letzte Gelegenheit ist, sich ein Fettpolster anzufressen. Da gleichzeitig das Angebot an Insekten im Herbst strak abnimmt, steigen die Fangchancen für Angler. Das gilt gleichermaßen für Friedfische wie für Raubfische. Vor allem Brassen, Karpfen, Schleien, Rotaugen, Rotfedern und andere Weißfische lassen sich leicht angeln. Die schönste Zeit ist im Herbst frühmorgens, wenn sich die Nebelschleier langsam über dem Wasser auflösen.



  • Outfits nach dem Zwiebelschalenprinzip für Ihre Herbstaktivitäten

    Ob Wandern, Angeln, Gartenarbeit oder Pilze sammeln, mit der passenden Bekleidung macht erst richtig Spaß. Gerade im Herbst, wenn es frühmorgen noch empfindlich kühl ist, mittags aber schon wieder spätsommerlich warm sein kann, ist sollten Sie Ihre Outfits nach dem Zwiebelschalenprinzip zusammenstellen. Das bedeutet, dass sie mehrere Schichten übereinander tragen und kombinieren. Also z. B. tragen Sie über einem T-Shirt ein Flanellhemd, darüber einen Pullover oder eine Fleecejacke und zum Schluss einen Windbreaker oder einen Parka. So können Sie Ihr Outfit perfekt an die Temperatur bzw. das Wetter oder Ihre Aktivität anpassen.

  • Drachen steigen lassen – Nervenkitzel nicht nur für Kinder

    Ob am Strand, im Park oder auf der nächsten Wiese, Drachen steigen lassen ist nach wie vor ein toller Freizeitspaß für Kinder, und hält die Mütter und Väter fit. Denn meist sind sie es, die mit beherzten Spurts das Ding in die Höhe bringen müssen. Aber schnell haben die Kinder den Bogen raus und den Drachen im Griff. Wer größere Kinder hat oder sportlichere Ziele, für den sind Lenkdrachen mit zwei Leinen genau das Richtige. Mit diesen modernen Drachen kann man schon nach kurzer Zeit tolle Kurven fliegen und sogar Achter und Spiralen in den Herbsthimmel zeichnen. Aber bitte vergessen Sie bei allem Spaß Ihre Sicherheit nicht! Beachten Sie die maximale Steighöhe von 100 m und halten Sie ausreichend Abstand von Stromleitungen und lassen Sie Ihren Drachen niemals in der Nähe von Flugplätzen steigen!

  • Herbstdeko basteln mit Laub, Kastanien, getrockneten Beeren und Nüssen

    Basteln Sie doch mal die Herbstdeko selbst mit Ihren Kindern oder mit Freunden. Zuerst geht’s raus in den Garten oder den nächsten Park. Hier finden Sie alles, was Sie brauchen: Bunte Blätter, Zweige mit trockenen Beeren, Hagebutten, Bucheckern, Eicheln, Kastanien…Mit ein bisschen Phantasie lassen Sie Gestecke, Kränze oder andere herbstliche Arrangements entstehen.

  • Typische Herbstgerichte kochen

    Wenn’s draußen der Herbstwind die Blätter über die Straßen jagt, ist es doch zuhause am gemütlichsten. Warum laden Sie nicht Ihre Nachbarn oder Freunde zum gemeinsamen Kochen ein? Das wäre die Gelegenheit, gemeinsam mal etwas Neues auszuprobieren. Ein typisches Herbstgericht z. B. aus Kürbissen. Nicht immer die Kürbissuppe, vielleicht mal ein Kürbisgulasch. Oder einen vegetarischen Eintopf mit Kohl und Wurzelgemüse. Oder wie wär’s mit Muscheln. Wenn die Monatsnamen einen „R“ enthalten, dann ist Muschelzeit, also den ganzen Herbst über. Miesmuscheln in Kräuter-Weißwein-Sud, dazu Weißbrot. Die Rezepte dazu sind ganz einfach und gelingen garantiert.
    Herbstzeit ist natürlich Wildzeit. Bei vielen Forstämtern kann man heimisches Wildbret kaufen, das hat den Vorteil, dass das Fleisch keine langen Lieferwege hat und absolut frisch ist. Allerdings ist natürlich nicht immer alles vorrätig. Die Zubereitung von Wild erfordert natürlich etwas Kocherfahrung, aber wer einen Braten hinbekommt, der kann auch Wildbret zubereiten.

Atlas For Men verwendet Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern, Ihnen zugeschnittene Services anzubieten und um das Teilen in sozialen Netzwerken zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren