Pflegetipps: So waschen Sie Hemden, Jacken, Shirts & mehr | Atlas for Men
Zurück

Kleidung waschen und pflegen

So waschen und pflegen Sie Kleidung schonend

  • Wenn Sie Ihre Kleidung gemäß den Empfehlungen der Hersteller richtig waschen und pflegen, werden Sie lange Freude daran haben. Die Leuchtkraft der Farben bleibt länger erhalten, die Fasern werden geschont und die Kleidung behält ihre Form. Hier zunächst einige allgemeine Hinweise: Wir empfehlen Ihnen die Wasch- und Pflegeanleitungen auf den eingenähten Etiketten Ihrer Kleidung zu beachten. Das richtige Waschen beginnt beim Sortieren! Deswegen sortieren Sie vor dem Waschen die Wäschestücke einheitlich nach der Waschtemperatur bzw. dem zu verwendenden Waschgang und nach der Farbe. Auf den Etiketten finden Sie ebenfalls Angaben zum Bügeln, zur Schleuderdrehzahl und ob die Kleidung für den Trockner geeignet ist. Alle weiteren Hinweise haben wir nachfolgend für die jeweiligen Bekleidungstypen zusammengestellt.
    Sie können auch unseren Atlas For Men-Guide ausdrücken und ihn bei der Waschmachine aufhängen.

  • Praktische Tipps, wie Sie Hemden richtig waschen und bügeln

    Hemden richtig zu waschen und zu pflegen ist wirklich kinderleicht. Zunächst sehen Sie in den Brusttaschen nach, ob sie wirklich leer sind. Münzen, Feuerzeuge, Kugelschreiber oder Ähnliches könnte Ihre Waschmaschine beschädigen. Eventuell noch aufgekrempelte lange Ärmel krempeln Sie natürlich herunter. Farbige und weiße Hemden sollten Sie niemals zusammen waschen, das könnte zu Verfärbungen bei den weißen Hemden führen.
    In der Regel waschen Sie Hemden bei 30°, außer weiße Hemden, aber dazu kommen wir später. Verwenden Sie ein handelsübliches Feinwaschmittel und gehen Sie gegebenenfalls sparsam mit Weichspüler um. Hemden mit Aufnähern oder Stickereien empfehlen wir bei geringer Umdrehungszahl zu schleudern, um die Applikationen zu schonen. Ein Tipp zum Trocknen: Hängen Sie Hemden zum Trocknen auf einen Kleiderbügel, dann haben Sie beim Bügeln weniger Arbeit.
    Beim Bügeln benötigen Hemden mit Aufdrucken eine besondere Behandlung; diese sollten zur Schonung der Aufdrucke auf Links gebügelt werden. Auf den meisten Bügeleisen finden Sie Hinweise, welche Fasern mit welcher Temperatur gebügelt werden sollten. Vermeiden Sie zu große Hitze, das schadet der Haltbarkeit und der Optik des Gewebes!

  • Dürfen Hemden in den Trockner?

    Natürlich dürfen Hemden in den Wäschetrockner, es sei denn auf dem eingenähten Etikett steht etwas anderes. Die meisten Wäschetrockner haben spezielle Trockenprogramme wie z. B. „bügeltrocken“ oder „bügelfeucht“. In diesem Trockenprogramm bleibt ein wenig Restfeuchte in der Kleidung, das erleichtert das Bügeln, erspart Ihnen das Anfeuchten der Bügelwäsche und das Bügeleisen gleitet leicht über die Wäsche und Falten verschwinden ohne Anstrengung.

  • So waschen und pflegen Sie weiße Hemden richtig

    Was sollten Sie beachten, wenn Sie weiße Hemden waschen und pflegen? Um unerwünschte Verfärbungen zu vermeiden, sollten Sie weiße Hemden separat waschen. Wir empfehlen als Waschtemperatur 30°, dann überstehen auch Aufdrucke das Waschen. Rein weiße Hemden aus Baumwolle ohne Aufdrucke können bei starker Verschmutzung auch bei bis zu 60° gewaschen werden. Wenn Sie die Umdrehungen des Schleudergangs reduzieren, entstehen weniger Falten und Sie haben weniger Mühe beim Bügeln.

  • So waschen und pflegen Sie schwarze Hemden richtig

    Wenn Sie schwarze Hemden richtig waschen und pflegen möchten, beachten Sie diese Hinweise: Am besten waschen Sie schwarze Hemden separat oder mit dunkler Buntwäsche, denn helle Buntwäsche oder gar weiße Wäsche könnte verfärbt werden. Um zu verhindern, dass die schwarze Farbe stumpf wird oder ausbleicht, verwenden Sie am besten ein Color-Waschmittel oder ein spezielles Waschmittel für schwarze Wäsche.

  • Jacken richtig waschen und pflegen

    Wenn Sie Jacken waschen und pflegen möchten, beachten Sie – wie immer – die Pflegehinweise auf den Etiketten des Herstellers. Entleeren Sie alle Taschen! Feuerzeuge, Kugelschreiber oder Münzen können Ihre Waschmaschine ernsthaft beschädigen. Papiertaschentücher in den Taschen führen zwar nicht unmittelbar zu Schäden an Ihrer Waschmaschine, aber die beim Waschen entstehenden Papierflusen verunreinigen die Wäsche und Sie müssen alles nochmal waschen – das kostet Zeit und Geld und belastet unnötigerweise die Umwelt. Außerdem könnten die Flusen das Fuselsieb verstopfen. Entfernen Sie gegebenenfalls Kapuzen und Pelz- bzw. Webpelzbesätze. Schließen Sie alle Taschen und Reißverschlüsse.
    Besonders hartnäckige Flecken sollten Sie vorab einer besonderen Reinigung unterziehen. Verwenden Sie Spezialwaschmittel und verzichten Sie auf Weichspüler. Jacken schleudern Sie am besten mit geringer Drehzahl und hängen Sie dann zum Trocknen auf einen Bügel an die frische Luft.

  • So imprägnieren Sie Jacken

    Um Jacken selbst zu imprägnieren gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder verwenden Sie ein handelsübliches Imprägnierspray, achten Sie dabei darauf, dass das Spray für Ihre Textilfaser geeignet ist. Setzen Sie das Spray aber nicht in geschlossenen Räumen ein, sondern an der frischen Luft. Die Imprägnierung mit Spray geht zwar schnell, ist aber nicht so wirkungsvoll und nachhaltig wie die Imprägnierung in der Waschmaschine. Hierzu verwenden Sie eine Flüssigimprägnierung aus dem Fachhandel. Beachten Sie bitte die Anwendungshinweise auf dem Imprägniermittel.

  • So waschen Sie Regenjacken richtig

    Regenjacken sollte Sie bei maximal 40° waschen. Auch hier gilt natürlich Taschen entleeren, Reißverschlüsse schließen. Anschließend müssen Sie die Imprägnierung in einem separaten Waschgang mit Imprägniermittel erneuern. Verwenden Sie ein sanftes Fein- oder Colorwaschmittel und verzichten Sie auf Weichspüler. Regenjacken werden am besten nass auf einem Bügel an der Luft getrocknet.

  • So imprägnieren Sie Regenjacken richtig

    Um Regenjacken schnell zu imprägnieren verwenden Sie nach dem Trocknen ein Imprägnierspray, beachten Sie dabei die Anwendungstipps auf dem Spray. Wenn Sie die Imprägnierung der Regenjacke nachhaltig erneuern möchten, empfehlen wir eine Imprägnierlösung für die Waschmaschine.

  • Pullover richtig waschen und pflegen – so einfach geht's

    Pullover richtig waschen und pflegen ist wirklich kinderleicht. Wenn Sie einige grundlegende Dinge beachten, werden Sie lange Freude an Ihren Pullovern haben!
    Waschen Sie Strickpullover immer im Wollprogramm bei 30° mit einem sanften Waschmittel. Auch beim Schleudern sollten Sie sanft vorgehen: ca. 600 Umdrehungen reichen aus, andernfalls riskieren Sie, dass der Pullover sich durch das Schleudern verzieht.
    Wer dann ganz vorsichtig vorgehen will, der legt den Pullover zum Trocknen auf den Wäscheständer, aber eine Stuhllehne geht auch. Wenn Sie den Pullover auf ein Handtuch legen und beides unter leichtem Druck zusammenrollen, verliert der Pullover an Feuchtigkeit und kann anschließend auf einem Bügel getrocknet werden; wir empfehlen einen Plastikbügel mit abgerundeten Enden (wie z. B. für Sakkos), um Beulen im Schulterbereich zu vermeiden. Außerdem kommt durch diese etwas breiteren Bügel mehr Luft an den Pullover und er trocknet schneller.

  • Tipps gegen Fusseln und Pilling bei Pullovern

    Je nachdem aus welchen Material Ihre Pullover sind, bilden sich früher oder später kleine Fusseln und Knötchen. Die Bildung dieser Knötchen, das sogenannte Pilling, können Sie hinauszögern, indem Sie Ihren Pullover auf Links waschen und nur mit geringer Drehzahl schleudern. Zum Entfernen von Fusseln verwenden Sie eine Fusselrolle, diese gibt’s übrigens auch für unterwegs im Handtaschenformat. Knötchen lassen sich am besten mit einem Fusselrasierer entfernen.

  • T-Shirts richtig waschen und pflegen

    Nichts ist einfacher als T-Shirts richtig zu waschen und zu pflegen. Zuerst sortieren Sie Ihre T-Shirts in „weiße Wäsche“ und „Buntwäsche“, wobei schwarze T-Shirts zur Buntwäsche gehören. Und dann ab damit in die Waschmaschine bei 30°. T-Shirts mit Aufdrucken drehen Sie auf Links, das schont die Farben der Druckmotive. Verwenden Sie Colorwaschmittel und sparen Sie mit Weichspüler.

  • So bügeln Sie Ihre T-Shirts mühelos

    Wenn Sie Ihre T-Shirts auf der Leine trocknen, nehmen Sie sie ab, wenn noch etwas Restfeuchte vorhanden ist, dann bügeln sie sich leichter. Wenn das nicht möglich ist, dann hilft auch der Dampf aus Ihrem Bügeleisen. An Ihrem Trockner können Sie das Programm „bügelfeucht“ oder „bügeltrocken“ einstellen. Dann haben Ihre T-Shirts, wenn Sie aus dem Trockner kommen, eine bügelfreundliche Restfeuchte.

  • Dürfen T-Shirts in den Wäschetrockner?

    Auf die Frage, ob T-Shirts in den Wäschetrockner dürfen, gibt es ein ganz klares „Jein“! T-Shirts ohne Aufdrucke vertragen den Trockner gut, aber trotzdem sollten Sie ein Trockenprogramm wählen, das die Fasern schont. Bei bedruckten T-Shirts kann der Aufdruck im Trockner leiden, das heißt er bekommt Risse und verliert an Prägnanz – also bedruckte T-Shirts lieber auf der Leine an der Luft trocknen. Einfarbige T-Shirts können Sie in den Trockner geben.

  • Poloshirts richtig waschen und pflegen

    Um Poloshirts richtig zu waschen und zu pflegen, gilt es ein paar einfache Dinge zu beachten: Poloshirts vor dem Waschen sortieren und weiße und bunte Poloshirts in einem jeweils eigenen Waschgang waschen. Verzichten Sie bitte auf die Zugabe von Weichspüler, dann bleibt die Elastizität der Rippbündchen lange erhalten. Schleudern Sie mit reduzierter Drehzahl, das vermindert die Faltenbildung und schon Stickereien.
    Sie können Poloshirts in den Trockner geben, allerdings sollten Sie bei Poloshirts mit Aufdrucken und/oder Stickereien ein sehr schonendes Trockenprogramm wählen. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen möchten, dann trocknen Sie Poloshirts auf einem Kleiderbügel an der Luft.

  • Funktionskleidung richtig waschen und pflegen

    Bevor Sie Funktionskleidung waschen, lesen die Pflegeetiketten aufmerksam durch hinsichtlich Waschtemperatur, Schleudergang und Verwendung von Spezial-Waschmitteln. Ganz wichtig für den Erhalt der Funktionseigenschaften: Keinen Weichspüler verwenden!
    Nach dem Waschen sollten Sie die Imprägnierung in einem eigenen Waschgang erneuern. Dazu verwenden Sie eine spezielle Imprägnierlösung, die Sie in jedem Sportgeschäft erhalten. Funktionswäsche sollten Sie nicht schleudern. Achten Sie außerdem darauf, die Trommel nicht zu voll zu machen, denn dann reiben die Kleidungsstücke aneinander und beschädigen so die Fasern. Ob Ihre Funktionswäsche in den Trockner darf, das steht – wie schon gesagt – auf dem eingenähten Pflegehinweisen. Am besten Sie machen sich die Mühe und hängen die Funktionskleidung nach dem Imprägnierwaschgang nass auf einen Kleiderbügel.

  • Skijacken richtig waschen

    Für das Waschen von Skijacken beachten Sie zunächst die allgemeinen Hinweise für Jacken: Taschen entleeren, alle Reißverschlüsse zumachen, eventuell Kapuze bzw. Webpelzbesatz abnehmen. Für das Waschprogramm, das Schleudern und das maschinelle Trocknen beachten Sie die jeweiligen Pflegehinweise auf den eingenähten Etiketten. Am besten Sie verwenden Spezialwaschmittel aus dem Fachhandel. Auch bei Skijacken ist es ganz wichtig, auf Weichspüler zu verzichten, um die Qualität der Skijacken zu erhalten.

  • Entdecken Sie unseren Atlas For Men-Guide! Er wird Ihnen bei der täglichen Pflege Ihrer Kleidung helfen. Sie können ihn ausdrücken und bei der Waschmachine aufhängen.

Atlas For Men verwendet Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern, Ihnen zugeschnittene Services anzubieten und um das Teilen in sozialen Netzwerken zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren