Sommer am Badesee – Tipps für einen fantastischen Ausflug | Atlas For Men
Zurück

Sommer am Badesee

Sommer, Sonne, Baden – Tipps für einen fantastischen Tag am See

  • Im Sommer gehört ein Ausflug zum Baden zum festen Freizeitprogramm in Deutschland. Neben vielen Schwimmbädern gehören die natürlichen Seen und Baggerseen zu den beliebtesten Ausflugzielen für Wasserratten. Ob ein Ausflug mit der Familie oder mit Freunden, wenn Sie sich ein bisschen darauf vorbereiten, wird der Spaß um so größer. Wir haben Ihnen hier ein paar Informationen und Tipps für einen fantastischen Tag am See zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Sonne und viel Spaß!

  • Coole Outfits für den Badesee

    Im Sommer wird so manches Seeufer zum Laufsteg. Auch wenn die Mode am Badesee nicht im Vordergrund steht spricht trotzdem nichts dagegen, sich ein neues Outfit zuzulegen. In den Kollektionen von Atlas For Men finden Sie sowohl Badeshorts, Bermuda-Badeshorts, Tanktops oder T-Shirts zu absolut günstigen Preisen, die Ihr Budget nicht strapazieren, so dass bestimmt noch genügend Geld in der Kasse bleibt für eine Tüte Eis oder Pommes rot-weiß! Vergessen Sie nicht den Sonnenschutz: Wir empfehlen eine coole Schirmmütze gegen die Sonne. Auch wenn die modernen Badehosen schnell trocknend sind, eine zweite Short zum Wechseln, wenn man aus dem Wasser kommt, kann nicht schaden. Vergessen Sie nicht ein Paar Flipflops, dann wird der Gang auf dem Kiesweg zum Kiosk angenehmer. Und eine lässige Sonnenbrille ist ein absolutes Muss für Ihren Auftritt am Baggersee-Beach.

  • Erlaubt oder nicht: Regeln an deutschen Badeseen

    Wie überall, wo viele Menschen zusammentreffen, müssen auch am Badesee einige Regeln beachtet werden. Wenn es an dem See, den Sie sich ausgesucht haben, einen öffentlichen Badestrand gibt, sollten Sie den auch benutzen. Denn außerhalb von ausgewiesenen Liegewiesen ist entweder Privatgrund oder geschützte Natur. Welche Regeln dort gelten, wird meist mit Schildern oder Plakaten bekannt gemacht. Oft finden Sie entsprechende Baderegeln auch auf der Internetseite der zuständigen Gemeinde. Die allgemeinen Baderegeln für Ihre persönliche Sicherheit haben wir Ihnen am Ende dieses Artikels übersichtlich zusammengestellt.

  • Grillen am See

    Die Deutschen gelten als Grillweltmeister. An Badeseen gelten dafür aber meist sehr strenge Regeln, die Sie beachten sollten, damit es keinen Ärger oder gar eine gebührenpflichtige Verwarnung gibt. Oft sind spezielle Bereiche gekennzeichnet, in denen Grillen erlaubt ist. Wenn nichts durch die örtlichen Behörden festgelegt ist, sollte der Anstand und der Respekt gegenüber anderen Erholungssuchenden das Maß fürs eigene Handeln sein. Am besten informieren Sie sich vorab, welche Bestimmungen an Ihrem Badeziel gelten und zu beachten sind. Und wenn Grillen tatsächlich nicht erlaubt sein sollte, dann ist ein Picknick eine gute Alternative. In jedem Fall denken Sie daran, dass Sie alle Ihren leeren Verpackungen, Essensreste und leeren Flaschen wieder mit nach Hause nehmen oder in den vor Ort dafür vorgesehenen Abfallbehältern entsorgen, damit auch die nächsten Badegäste einen ebenso sauberen Badeplatz vorfinden wie Sie.


  • Picknick am See

    Planen Sie Ihr Picknick am See am besten einen Tag im Voraus. Überlegen Sie genau welche Speisen und Getränke praktisch für den Transport und für den Verzehr auf dem Badetuch sind. Vielleicht bereiten Sie die Wurstbrote schon zuhause vor. Obst (Äpfel, Melonen, Trauben) und Gemüse, (Tomaten, Gurken, Paprika) können Sie bereits zuhause in mundgerechte Stücke schneiden und in Haushaltsdosen packen. Chips, Gummibärchen oder Erdnüsse für zwischendurch dürfen natürlich nicht fehlen. Und selbstverständlich ausreichend Getränke; aber die kann man auch vor Ort kaufen, falls es einen Imbissstand oder Ähnliches gibt.

  • Badeseen mit Hund

    Auch Ihr Hund freut sich auf den Badetag, manche Rassen sind sogar richtige Wasserratten. Aber leider sind nicht an jedem Badesee Hunde erlaubt. Wer hat es schon gerne, wenn sich ein Hund nach dem Plantschen sein Fell neben seiner Decke ausschüttelt oder das Picknick beschnuppert. Auch hier gilt: Bestehende Regelungen beachten und Rücksicht nehmen, das kann viel Ärger ersparen.

  • Wissenswertes rund ums Baden an Seen

    Wann immer wir uns in der freien Natur bewegen, steht der Naturschutz an oberster Stelle. Respektieren Sie deshalb den Lebensraum von Tieren und Pflanzen. Wenn Badebereiche ausgewiesen sind, dann bleiben Sie innerhalb der markierten Zonen. Oft grenzen Badebereiche an Naturschutzgebiete mit Brutzonen oder Ruhegebieten für Zugvögel. Bitte nehmen Sie darauf Rücksicht.

    Beachten Sie bitte zu Ihrer eigenen Sicherheit einige Baderegeln:
      • Im Notfall hilft der Notruf 112. Damit es aber nicht so weit kommt, beachten Sie die wichtigsten Baderegeln:
    Kinder sollten nur begleitet und in Griffweite der Erwachsenen ins Wasser gehen.
      • Nie überhitzt ins Wasser springen, auch wenn die Verlockung nur allzu groß ist, z. B. nach einen Match Beach-Volleyball
      • Nicht alkoholisiert ins Wasser gehen.
      • Nie in trübe oder unbekannte Gewässer springen, schon gar nicht kopfüber!
      • Kinder oder Nichtschwimmer sollten nicht mit Luftmatratzen oder Schwimmhilfen ins tiefe Wasser gehen.
      • Schwimmen Sie lange Strecken nie allein.
      • Meiden Sie Gebiete mit Wasserpflanzen sowie die Nähe von Brücken, Wehren und technischen Einrichtungen.

  • Wenn Sie sich vorab über die Wasserqualität Ihres Badeziels informieren wollen, suchen Sie auf der Webseite des Umweltbundesamtes (Deutschland), der AGES (Österreich), oder des Bundesamtes für Umwelt (Schweiz).

Atlas For Men verwendet Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern, Ihnen zugeschnittene Services anzubieten und um das Teilen in sozialen Netzwerken zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren