Wanderausrüstung | Atlas for Men
Zurück

DIE RICHTIGE WANDER-AUSRÜSTUNG

Die richtigen Wanderausrüstung

  • Einer der wichtigsten Gründe, warum Sie wandern ist das Naturerlebnis fernab der Städte. Sie sind also nicht in der Fußgängerzone, wo man schnell kaufen kann, was man vergessen hat. Deswegen sollten Sie eine Packliste für Ihren Wanderrucksack haben, damit Sie bestens ausgerüstet sind für alle Eventualitäten. Wir geben Ihnen Tipps für die unverzichtbaren Dinge, wie z. B. eine Wanderkarte und ein Erste-Hilfe-Set, für die praktischen Dinge, wie z. B. eine Trinkflasche oder ein Taschenmesser und die Dinge, die den Wandergenuss noch steigern, wie z. B. ein Fernglas zur Tierbeobachtung. Tipps zu Schuhen und Bekleidung finden Sie auf eigenen Ratgeberseiten für die passenden Wanderschuhe und die richtige Wanderbekleidung.

  • Ergonomischer Wanderrucksack: Der wichtigste Teil der Wanderausrüstung

    Ein praktischer Wanderrucksack mit durchdachten Details ist unverzichtbar für jeden Wanderer! Die Größe Ihres Rucksacks wählen Sie entsprechend der Dauer Ihrer Wanderung. Je länger Sie unterwegs sein werden, desto mehr Fassungsvermögen sollte Ihr Wanderrucksack haben, damit Sie unterwegs auf alle möglichen Situationen vorbereitet sind. Das Fassungsvermögen von Rucksäcken wird in Litern angegeben. Für kurze Wanderungen genügt ein Rucksack mit 15 l Fassungsvermögen, für Halbtagestouren sollten es mindestens 25 l sein. Für Tages- oder Mehrtagestouren sind größere Modelle notwendig. Achten Sie bei der Wahl des Wanderrucksacks auf gepolsterte Träger und Rückenpartien, Netzeinsätze im Rückenbereich vermindern die Schweißbildung. Für wichtige Dinge, auf die Sie schnellen Zugriff brauchen, wie z. B. Trinkflasche, Wanderkarte oder Fernglas, sollte der Rucksack Außenfächer haben. Für Schlüssel, Brieftasche und Handy brauchen Sie zudem Innenfächer, die per Klett oder Reißverschluss verschließbar sein sollten. Selbstverständlich sollten Tragegurte, Brust- und Hüftgurte individuell verstellbar sein. Denn nur wenn der Wanderrucksack optimal sitzt, ist ermüdungsfreies Wandern gewährleistet. Einige Modelle bieten zudem einen Regenschutz, den man bei Bedarf schnell über den Rucksack ziehen kann.

  • Eine Alternative zum Wanderrucksack: die Kühltasche fürs Picknick

    Wenn Sie ein Familien-Picknick planen oder einen Ausflug zu einem See oder auf eine Kiesbank, wo kein Kiosk oder Ähnliches in der Nähe ist, empfiehlt sich eine Kühltasche. Dank einer speziellen Isolierschicht mit Beschichtung bleiben darin Sandwiches und Getränke längere Zeit kühl und frisch. Kühltaschen fürs Picknick sind in der Regel mit einem Handgriff ausgestattet und haben darüber hinaus noch einen gepolsterten Schultergurt, der den Tragekomfort enorm erhöht. Wie der Rucksack sollte auch die Kühltasche über zusätzliche Fächer verfügen z. B. für ein Taschenmesser, Salz und Pfeffer etc. – je nachdem, was Sie als Brotzeit dabeihaben. Packen Sie bitte auch einen Beutel ein, in dem Sie am Ende des Picknicks Ihren Restmüll mitzurücknehmen können. Und denken Sie daran, eventuell Kühlelemente rechtzeitig ins Gefrierfach zu legen!

  • Für kurze Wanderungen und Spaziergänge: die praktische Umhängetasche

    Für kurze Wanderungen oder Spaziergänge mit nahegelegenen Einkehrmöglichkeiten reicht eine kleine Umhängetasche völlig aus. Da der Zeitraum überschaubar ist, müssen Sie nicht zusätzliche Kleidung für einen eventuellen Wetterwechsel oder Verpflegung und Getränke mitführen. In einer schicken Umhängetasche aus Leder oder Polyurethan mit mehreren Fächern und individuell verstellbarem Schultergurt findet alles Wichtige, was Sie unterwegs brauchen, Platz: Schlüssel, Handy, Brieftasche und eventuell eine Wanderkarte. Alles ist darin sicher verstaut und schnell griffbereit und Sie haben immer die Hände frei!

  • Wanderstöcke oder Trekking-Stöcke für entspanntes Wandern

    Eine grundlegende Bemerkung vorweg: Die modernen Wanderstöcke haben nichts mit Opas Wanderstock zu tun und sie sind auch kein Zeichen von Gebrechlichkeit. Wander- oder Trekking-Stöcke sind ein hilfreicher Bestandteil der Wanderausrüstung! Sie entlasten bei jedem Schritt und geben zusätzliche Trittsicherheit, nicht nur in steilem oder schwierigem Gelände. Bei älteren oder übergewichtigen Menschen entlasten Sie die Gelenke spürbar und wirken so gegen vorzeitiges Ermüden. Für sportlichere Wanderer, die schwerere Rucksäcke tragen z. B. auf einer größeren Tagestour oder auf mehrtägigen Wanderungen von Hütte zu Hütte, stabilisieren sie ebenfalls den Tritt und entlasten, indem sie zu einer besseren Haltung beim Gehen führen. Ein angenehmer Nebeneffekt: Durch den Einsatz von Trekking-Stöcken trainieren Sie die Arm- und Rückenmuskulatur. Wander- und Trekking-Stöcke gibt es in unterschiedlichen Preis- und Ausstattungsvarianten. Meist haben Sie die Wahl zwischen Stöcken aus Aluminium oder leichterem Karbon. Die Griffe sind aus Kork oder EVA-Schaum. Wanderstöcke können durch einfach zu bedienenden Klemmsystem ideal auf Ihre Körpergröße eingestellt werden. Zur Schonung der Handgelenke gibt es Wanderstöcke mit eingebauten Dämpfsystemen; diese sind aber in steilem und unwegsamem Gelände mit Vorsicht einzusetzen.

  • Die Packliste: überprüfen Sie vor jeder Wanderung den Inhalt Ihres Rucksacks

    Die nachfolgende Packliste gibt Ihnen eine Orientierung, an was Sie alles denken sollten, bevor Sie aufbrechen. Natürlich können Sie immer individuell entscheiden, was Sie alles mitnehmen, je nach Wanderziel, Fitness, Wetterbericht und persönlichen Vorlieben. Aus unserer Sicht unverzichtbar, sowohl auf Tagestouren als auch auf Mehrtagestouren, sind:

    Erste-Hilfe-Set
    Dazu gehört Verbandszeug, in etwa vergleichbar mit dem Inhalt des Verbandskastens im Auto. Notfalldecke. Etwas gegen Insektensticke, Blasenpflaster, Aspirin (Wanderer, die die Höhe nicht gewöhnt sind und zu wenig trinken, klagen oft über Kopfschmerzen).

    Getränke
    Führen Sie auf jeden Fall ausreichend Getränke mit, auch wenn eine Einkehrmöglichkeit auf Ihrer Wanderroute liegt. Wenn im Rucksack kein Platz mehr ist, gibt es praktische, isolierte Flaschen, die man mit einem Karabiner am Gürtel oder außen am Rucksack befestigen kann.


    Regen-, Kälteschutz, Sonnenschutz
    Eine Regenjacke oder ein Regenponcho sowie ein warmer Pullover gehören in den Rucksack, vor allem, wenn Sie in alpinem Gelände unterwegs sind. Auch wenn die Großwetterlage Sonne verspricht, kann es in den Bergen zu sogenannten Wetterstürzen mit Starkregen und Hagel kommen. Gegen die Kraft der Sonne, vor allem in höheren Lagen, brauchen Sie eine Sonnenbrille mit entsprechendem UV-Schutz und eine Schirmmütze. Eine kleine Tube Sonnencreme nimmt nicht viel Platz weg und sollte zur Standardausrüstung gehören. Im Winter sollten Sie immer eine warme Mütze und Handschuhe im Gepäck haben und eventuell einen Schal oder ein Halstuch.

    Die geeignete Wanderverpflegung
    Beim Wander-Proviant bestimmt natürlich in erster Linie Ihr persönlicher Geschmack, was Sie mitnehmen. Denken Sie daran: es muss praktisch sein und haltbar, auch bei Hitze. Wanderklassiker sind Landjäger, Salami, Käse und Schwarzbrot. Brötchen und Baguette werden schnell trocken bzw. verlieren ihren Biss. Bewährt haben sich auch Schokolade und Traubenzucker als Energiespender oder als Belohnung für die Kinder. Müsliriegel sind eine echte Alternative zu Wurst und Käse. Obst und Gemüse nach Belieben. Und natürlich Getränke.

    Taschenmesser
    Was nützt Ihnen der beste Käse und die leckerste Salami, wenn Sie sich keine Scheibe davon abschneiden können? Also, Taschenmesser in den Rucksack!
    Wanderkarte und Orientierungshilfen
    Auch wenn die meisten Wandergebiete in Deutschland und dem Alpenraum hervorragend ausgeschildert sind, ist es vor allem in einem unbekannten Revier ratsam, eine aktuelle Wanderkarte und eventuell einen Kompass mitzuführen. Bei gutem Wetter stellt die Orientierung meist kein Problem dar, aber wenn durch Regen oder Nebel die Sicht eingeschränkt ist, kann man sich schnell verlaufen und ein nicht vorgesehener Umweg kann Sie schnell an Ihre Leistungsgrenze und in Schwierigkeiten bringen.

    Fernglas
    Ein leichtes und kompaktes Fernglas bedeutet einerseits zusätzliches Gewicht, aber andererseits steigert es das Wandererlebnis, wenn Sie z. B. seltene und scheue Tiere beobachten können.

  • Abschließend empfehlen wir Ihnen, sich ausreichend über Ihre geplante Wanderroute zu informieren. So wissen Sie, was auf Sie zukommt, und können dementsprechend Ihre Ausrüstung genau zusammenstellen.

    Und jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß auf Schusters Rappen!

Atlas For Men verwendet Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern, Ihnen zugeschnittene Services anzubieten und um das Teilen in sozialen Netzwerken zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren