Wintergrillen – heiße Tipps und schmackhafte Rezeptideen| Atlas For Men
Zurück

So geht Winter-grillen!

So geht Wintergrillen – verblüffenden Tipps und schmackhafte Rezepte

  • • Was trägt ein Wintergriller? Die richtige Kleidung zum Wintergrillen
    • Gas oder Kohle – welcher Grill funktioniert im Winter am besten?
    • Der richtige Platz fürs Wintergrillen
    • Von Bratwurst bis Braten – Rezepte fürs Wintergrillen
    • Grillen an Silvester – ein Feuerwerk für den Gaumen

    Grillen im Winter - der leuchtende Schein der Grillglut hat etwas Romantisches, ja fast schon Archaisches: Die Familie versammelt sich um das wärmespendende Feuer. Wahrscheinlich einer der Gründe, warum sich das Wintergrillen immer größerer Beliebtheit erfreut. Wenn dann auch noch der würzige Duft von Punsch oder gebrannten Mandeln dazu kommt, dann vergessen wir den Alltag und entschleunigen komplett. Damit Ihr nächstes Wintergrillen ein voller Erfolg wird, haben wir für Sie wertvolle Tipps und leckere Rezept-Ideen zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim winterlichen Grillspaß!

  • Was trägt ein Wintergriller? Die richtige Kleidung zum Wintergrillen

    Die wärmende Glut des Grills ist trügerisch. Schon einen kleinen Schritt daneben herrscht wieder Väterchen Frost. Also brauchen Sie warme Bekleidung fürs Wintergrillen. Bei der Jacke oder dem Winter Parka sollten Sie nicht nur auf die wärmenden Eigenschaften achten, sondern auch darauf, dass das Obermaterial nicht leicht entflammbar ist. Denn Sicherheit geht natürlich vor. Deswegen sollten Sie auch auf Kragen oder Kapuzen mit Webpelz verzichten.
    Fliegerjacken in Wildlederoptik oder aus festem Twill eignen sich eher als die leichten wattierten Jacken. Dazu eine Jeans in klassischem Blau oder in Schwarz. Unter der Jacke tragen Sie einen Strickpullover z. B. mit traditionellem, rustikalem Zopfmuster oder mit den klassischen, norwegischen Jacquard-Mustern.

    Kalte Füße sind der größte Feind der Gemütlichkeit. Deswegen sollten Sie am besten knöchelhohe, gefütterte Winterstiefel tragen mit einer dicken Profilsohle, die gut isoliert und für Trittsicherheit sorgt – wer weiß, wie lange die Wintergrillparty geht… Und für darunter empfehlen wir Funktions-Thermowäsche, die trägt nicht auf und sorgt für wohlige Wärme.

  • Gas oder Kohle – welcher Grill funktioniert im Winter am besten?

    Gas- oder Holzkohle-Grill – das ist fast eine Glaubensfrage. Im Sommer ist es wirklich Geschmackssache, welche Grilltechnik Sie bevorzugen, aber im Winter hat der Gasgrill ganz klare Vorteile. An erster Stelle ist die leichte und sichere Temperaturregelung. Aber fast genauso wichtig ist es, dass der Gasgrill über einen langen Zeitraum in Betrieb sein kann, zuerst als Grill und später dann als Wärmespender. Einem Holzkohlegrill müssen Sie laufend Brennmaterial nachführen, das ist nicht nur lästig, sondern kann auch gefährlich werden. Wenn Holzkohlegrill, dann sollte es ein Kugelgrill sein, denn der hält die Hitze konstant hoch und eignet sich auch im Winter für die komplizierteren Bratengerichte. Für Gas- und Holzkohlegrill gibt es oft zusätzlich die Möglichkeit einen Pizzastein einzulegen.


  • Der richtige Platz fürs Wintergrillen

    Den Platz für Ihren Grill sollten Sie strategisch wählen. Nicht zu weit entfernt von der Haus-, Terrassen- oder Balkontür, damit die Gäste, die sich nicht im Freien aufhalten möchten, keinen allzu langen Weg haben. Und natürlich sollte der Standort windgeschützt sein. Das ist vor allem für den Grillmeister wichtig, damit der nicht den ganzen Abend im Wetter steht. Gut wäre es, wenn der Grillplatz ausreichend beleuchtet wäre. Wenn das nicht möglich ist kommt am besten eine Stirnlampe für den Grillmeister zum Einsatz. Gartenfackeln können zusätzlich den Weg zum Grill erleuchten. Wer im Garten grillt, kann zusätzlich Feuerschalen aufstellen, an denen sich die Gäste wärmen können. Aber ganz ehrlich, was sehr romantisch aussieht, kann ganz schnell für Ihre Gäste und Ihre Nachbarn zur Rauchbelästigung werden. Also seien Sie sparsam mit zusätzlichen Feuerstellen und überlegen Sie sich gut, wo Sie diese aufstellen. Heizpilze können eine gute wärmespendende Alternative sein. A propos Wärme: Servieren Sie draußen doch Glühwein oder Punsch, das wärmt Körper und Gemüt. Und gibt’s was Schöneres als den Duft von Bratwurst und Glühwein in einer Winternacht…?

  • Von Bratwurst bis Braten – Rezepte fürs Wintergrillen

    Für die Kinder gibt’s als Erstes Bratwurst und Stockbrot, das macht Spaß und schmeckt immer. Wenn die Kinder versorgt sind, hat der Grillmeister Zeit und Ruhe, um sich um die Grillspezialitäten zu kümmern. Die Klassiker wie Lammkotelett oder Schweinenacken gehen immer. Wer’s ein bisschen exklusiver möchte, der wagt sich mal an Entenbrust, T-Bone-Steak, ein bistecca alla fiorentina mit Rosmarin und Zitrone oder an Wildschweinbraten. Wir empfehlen dazu einen Gasgrill mit entsprechendem Zubehör, wie Drehspieß oder Fleischthermometer, um die Kerntemperatur des Grillguts zu kontrollieren. Und wer schon etwas mehr Geld für das Fleisch ausgibt, sollte sich mal an ausgefalleneren Beilagen ausprobieren.

  • Beilagen fürs Wintergrillen

    Statt Salaten wie beim Sommergrillen sollten Sie im Winter warme Beilagen vorbereiten. Ofenkartoffel oder auf dem Blech gebackene Kartoffelspalten beispielsweise oder Apfel-Blaukraut, all das lässt sich auch problemlos warmhalten. Und als Dessert gibt’s den Winterklassiker: einen Bratapfel vom Grill, gefüllt mit Rum-Rosinen und für die Kinder mit gehackten Trockenfrüchten und Nüssen. Wir empfehlen Boskop-Äpfel, die haben festes Fruchtfleisch und eine angenehme Säure.

  • Fingerfood für winterliche Grillpartys

    Für vorneweg, für zwischendurch oder zum langsamen Ausklang ist es nett, immer wieder kleine Snacks vom Grill zu reichen. Leicht angeröstete Baguette-Scheiben mit etwas Kräuter- oder Knoblauchbutter bestrichen passen gut zum Aperitif. Ein bunter Gemüsespieß mit Zucchini, Champignons und Paprika mit einer frechen Gewürzsoße ist eine pikante Alternative zu Fleisch. Gefüllte Champignons mit Käse übergrillt passen perfekt zum Rotwein. Dies sind nur ein paar Beispiele von unendlich vielen Möglichkeiten…


  • Grillen an Silvester – ein Feuerwerk für den Gaumen

    Vorbereitung und die richtige Reihenfolge ist alles an Silvester, das gilt fürs Grillen genauso wie fürs Feuerwerk. Bringen Sie Ihr Grillhighlight erst zum Schluss. Und dazwischen kleinere Appetit-Happen, die Ihre Gäste überraschen und bei Laune halten. Der Hauptgang sollte natürlich spätestens ein Stunden vor Mitternacht serviert werden, damit der Gastgeber genügend Zeit hat sich auf das Feuerwerk vorzubereiten und den Grill zu verräumen.

Atlas For Men verwendet Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern, Ihnen zugeschnittene Services anzubieten und um das Teilen in sozialen Netzwerken zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren