20% extra sparen? Abonnieren Sie heute den Newsletter!

Vom Harz bis zur Lüneburger Heide – die Leine fließt mitten durch Deutschland 

In den kommenden Monaten werden wir verschiedene Flusslandschaften in Deutschland und Österreich vorstellen. Natürlich immer unter dem besonderen Aspekt des Naturerlebnisses. Seien es Radtouren, Wanderungen oder Erkundungstouren rundherum um Sehenswürdigkeiten, es kann auch mal eine Stadtbesichtigung dabei sein. Und auch der eine oder andere kulinarische Tipp wird nicht fehlen. Wir beginnen diese neue Reihe unserer Ausflugstipps in der Mitte von Deutschland.
Die Leine entspringt im thüringischen Leinefelde an den Ausläufern des Harzes und fließt auf ca. 280 km nach Norden über Göttingen und Hannover, bis sie am Südrand der Lüneburger Heide in die Aller mündet.
Auf ihrem Weg durch die Bundesländer Thüringen und Niedersachen durchquert der Fluss herrliche Naturräume und passiert geschichtsträchtige Orte. Für sportliche und kulturelle Abwechslung ist ebenfalls reichlich gesorgt. Aus dem reichhaltigen Angebot an Aktivitäten haben wir für Sie drei Highlights herausgepickt, die wir nachfolgend etwas näher beschreiben.

Der Leine-Heide-Radweg

Der Leine-Heide-Radweg führt von der Quelle der Leine bei Leinefelde über insgesamt 413 km und 6 Etappen bis vor die Tore Hamburgs. Die kürzeste hat ca. 50 km, die längste über 80 km. Da man sich flussabwärts bewegt sind nur geringe Steigungen zu bewältigen, also auch ideal für Familien und gemütliche Genussradler. Auf der Strecke überquert man die ehemalige innerdeutsche Grenze, später bei Friedland, trifft man auf die deutsch-deutsche Geschichte im Grenzdurchgangslager, das für über 4 Millionen Flüchtlinge, Aussiedler, Spätaussiedler und Schutzsuchende aus aller Welt das Tor zur Freiheit war. Zwischen Göttingen und Hannover säumen zahlreiche Burgen und Schlösser (z. B. Hardenberg, Plesse, Marienburg) und Fachwerkstädtchen (Einbeck, Northeim) die Strecke. Nach der Besichtigung der akkurat angelegten Gärten des Herrenhauser Schlosses bei Hannover, ist die naturbelassene Wasserlandschaft ums Steinhuder Meer ein echter Kontrastpunkt. Die nächsten Highlights sind Walsrode mit dem berühmten Vogelpark und Soltau, das Herz der Heide, mit dem Heide-Park Soltau, der mit über 40 Attraktionen aufwartet. Und dann geht’s gemütlich in Richtung Hamburg.
Sie können den Radweg als einwöchige Tour planen oder sich eine Etappe herauspicken für einen Tagesausflug.

Naturparkweg Leine – Werra: deutsche Geschichte auf Schritt und Tritt

Der Leine-Werra-Wanderweg verläuft über insgesamt 5 Etappen und 103 km von Heiligenstadt nach Creuzberg in Thüringen. Wir haben für Sie die 1. Etappe dieses Qualitätswanderwegs herausgesucht, da diese eine ausgewogene Mischung aus Wandererlebnis, schönen Landschaften und Sehenswürdigkeiten bietet. 
Image

Von Heiligenstadt nach Martinfeld 

Für die ca. 24 km benötigt man durchschnittlich 7 Stunden. Highlights sind die Maienwand, ein Aussichtspunkt, der einen schönen Ausblick über das Eichsfelder Land bietet. Nach halber Strecke erreicht man einen besonderen Wald. Nahe dem Städtchen Lutter gibt es eines der größten Eiben-Vorkommen Europas mit über 4000 Bäumen. Warum sind Eiben eigentlich so selten? Vor der Erfindung des Schießpulvers waren Pfeil und Bogen die gefährlichste Waffe. Und die jungen Eibenstämme waren das bevorzugte Material der Bogenbauer, was zu einer erheblichen Dezimierung des Eiben-Bestandes europaweit geführt hat. Auf den Dieteröder Klippen kann man nicht nur die besondere Fauna und Flora der Kalkmagerrasen bewundern, sondern auch den herrlichen Ausblick in die Hessische Schweiz hinein genießen. Bevor wir unser Tagesziel Martinfeld erreichen, entdecken wir bei Bernterode noch eine Besonderheit des Eichfeldes. Die sogenannten Kalksinter sind stufenförmige Ablagerungen,  hier tritt das sehr kalkhaltige Wasser an die Oberfläche und lagert sich als weiße Kruste ab.

Besonderer Tipp für einen Abstecher zur ehemaligen innerdeutschen Grenze

Ca. 25 Autominuten südlich von Martinfeld liegt das Mahnmal Grenzturm, Katharinenberg.
Hier verlief fast 30 Jahre lang die innerdeutsche Grenze. Wachtürme und Grenzzäune sind hier erhalten worden und können besichtigt werden. Nach der Wiedervereinigung wurde aus der über 763 km langen Grenzlinie der längste Biotopverbund Deutschlands, das GRÜNE BAND. 


Wanderung zwischen Weser und Leine auf dem Ith-Hils-Weg

Dieser Rundwanderweg führt durch die Höhenzüge zwischen Leine und Weser. Eine abwechslungsreiche Strecke über ca. 80 km zum Teil auf Kammwegen vorbei an schroffen Felsen durch Wiesen und Felder mit spektakulären Aussichten. Jeder der 7 Etappen hat ihre besonderen Reize. Wir haben uns für die 1. Etappe entschieden.
Image

Von Coppenbrügge zum Humboldtsee

Diese Etappe erstreckt sich über insgesamt 19 km. Für die Sie ca. 5,5 Stunden reine Gehzeit einplanen sollten. Ca. 12 km verlaufen auf dem nördlichen Kamm des Ith. Gleich zu Beginn passieren wir die Felsformation „Adam und Eva“.  Wer ein wenig Fantasie hat, kann angeblich aus einer bestimmten Perspektive im größeren Felsturm eine schwangere Frau erkennen. Nach diesem Suchspiel geht’s weiter zum Krüllbrink, dem höchsten Punkt des Ith. Dort wartet auf 439 m Höhe der Ith-Turm darauf von Ihnen über 63 Stufen erklommen zu werden. Besonders im Herbst kann man auf dieser Wanderstrecke das herrliche Farbspiel des bunten Mischwaldes genießen. Aber auch im Frühjahr wartet die Gegend mit einer außergewöhnlichen Farbenpracht auf: An den Hängen des Ith-Kamms in der Nähe der Ruine der Burg Lauenstein verwandelt die Blüte des Lerchensporns den Waldboden in ein verschwenderisches weiß-lila blühendes Farbenmeer. Und schon wartet die nächste Attraktion auf uns, der Wasserbaum von Ockensen. Hier sprudelt aus einem etwa 5 m hohen baumähnlichen Gebilde eine Quelle. Wie dieses Naturdenkmal entstand, können Sie auf einer Infotafel nachlesen.
Am Ende der Etappe haben wir uns eine Einkehr redlich verdient. Im Sommer lädt der Humboldtsee zu einem erfrischen Bad ein. Und Kohlenhydrate gibt’s reichlich im angrenzenden Campingpark.

Die Leine mit dem Kanu entdecken

Um Ahlfeld und Gronau gibt es mehrere unterschiedlich lange Kanutouren. Der Klassiker ist die Tour von Gronau nach Nordstemmen. Über 14 Km schlängelt sich die Leine durch die Landschaft. Am Ende türmt sich über dem Flusslauf eindrucksvoll die Marienburg auf. Nach der ca. 3-stündigen Paddeltour hat man noch genügend Energie, um die Marienburg zu besichtigen.
Image
Image

Entdecken Sie Hannover vom Wasser aus

Bei einer 3-stündigen Kanu-Tour auf der Leine und der Ihme entdecken Sie die Landeshauptstadt Niedersachsens aus einer neuen, ganz anderen Perspektive! Diese Rund-Tour ist auch für Ungeübte/Anfänger und Kinder geeignet. Auch wenn diese Tour sportlich keine allzu große Herausforderung darstellt, bietet Sie trotzdem außerordentlichen Genuss. Selbst alteingesessene Hannoveraner sind begeistert, wenn sozusagen in Zeitlupe z. B. das Leineschloss, alte Stadtvillen und die historische Stadtmauer vorüberzieht. Eine Stadtbesichtigung der besonderen Art, ganz ohne Hektik. Kleines Kuriosum der 8 km langen Tour. Bei der Wehr am Landtag müssen die Kanuten ihr Boot ein kurzes Stück durch das Gewusel der Stadt tragen und oberhalb des Wehres wieder in die Leine einsetzen. 

    Größe wählen

      Wir haben unsere Größen aktualisiert. Schauen Sie sich bitte unseren an!