0,00

Herbstfarben: Farben kombinieren für angesagte Herbst-Outfits

Kräftige Farben gegen Herbst-Tristesse und Winter-Blues

Gerade wenn die Natur ihre Farben verliert, brauchen wir Menschen Farbtupfer um uns herum, die unser Gemüt ein wenig aufhellen. Unsere Garderobe bietet uns dafür viele Möglichkeiten, Farbe in die grauen, düsteren und immer kürzer werdenden Tage zu bringen. In diesem Artikel sprechen wir über die typischen Herbstfarben und mit welchen Farbtönen diese kombiniert werden können. Wie immer verstehen sich unsere Tipps als Vorschläge und Inspirationsquelle, die Sie für die Zusammenstellung Ihrer Outfits nutzen können. Letztendlich entscheidend ist Ihr persönlicher Geschmack und Ihr individueller Stil.

Die typischen Herbstfarben sind Bordeauxrot, Orange, Maisgelb, Natur, Pflaumenblau, Petrol

Die Farbtöne Bordeauxrot, Orange, Maisgelb, Natur, Pflaumenblau, Petrol stehen natürlich stellvertretend für viele Nuancen: Die Gelbtöne reichen von Senfgelb über Ocker bis zu Ziegelrot. Und naturfarbene Töne liegen zwischen Rohweiß, Beige, Sandfarben und Hellbraun. Und ein herbstliches Grün kann Olivgrün oder Petrol sein. Bei den Farben kommt es weniger auf die konkrete Nuance an als auf die harmonische Kombination.

Welche Herbstfarben passen perfekt zusammen?

Im Grunde können Sie die gesamte Palette der Herbstfarben miteinander kombinieren, wenn Sie ein paar Grundregeln beachten. Kombinieren Sie nie mehr als drei Farben miteinander. Komplementärfarben passen immer zusammen, z. B. Blau und Orange oder Ziegelrot und Petrol.

Dezentere Farbzusammenstellungen mit benachbarten Farben des Farbkreises

Ein Beispiel: Ein Pullover in Orange kombiniert mit einer einfarbigen ärmellosen, wattierten Weste in Bordeauxrot sieht gut aus. Dazu setzen Sie einen dunklen Farbakzent mit einer Kordhose in Dunkelblau.

Was passt zu Fleecejacken mit Motivdruck?

Zu Jacken mit Mustern oder Motivdrucken sollten Sie immer einfarbige Oberteile tragen, aber auf keinen Fall karierte Flanellhemden. Wenn z. B. Ihre Fleecejacke einen Motivdruck in Brauntönen trägt, ziehen Sie drunter z. B. ein T-Shirt in Beige oder Ocker an, das sind Farben aus derselben Farbfamilie, die gut harmonieren. Dazu passt dann entweder eine blaue Jeans oder eine braune Chinohose. Mischen Sie niemals gemusterte Oberteile mit Jacken mit Motivdruck oder umgekehrt, damit würden Sie zeigen, dass Ihr Farb- und Stilgefühl noch entwicklungsfähig ist.

Karohemden in herbstlichem Farbmix sind leicht zu kombinieren

Bei Karohemden geben die im Muster verwendeten Farbtöne genau die Farben vor, in denen Jacken und Hosen gehalten sein sollten, so dass das gesamte Outfit einen harmonischen Eindruck ergibt. Ein Karohemd in Gelb-, Rot- und Brauntönen kann beispielsweise mit einer braunen Hose und einer weinroten Jacke kombiniert werden.

Setzen Sie Farbakzente mit Accessoires

Mit einem schwarzen Gürtel können Sie einen markanten Trennstrich setzten zwischen einem maisgelben Hemd und einer blauen Chinohose. Und ergänzt wird das Outfit dann mit einer Schirmmütze, die das Blau der Hose wieder aufnimmt. Für dieses System gibt es unzählige Varianten, aber denken Sie immer daran, dass Sie nicht zu viele Farben verwenden, maximal drei unterschiedliche Töne. Wenn alle Teile Ihres Outfits einfarbig sind, können Sie mit einem gemusterten Halstuch noch etwas Pep in den Farbmix bringen.

Cookie-Einstellungen

continuer sans accepter

Bei Atlas for Men verwenden wir Cookies, um die notwendigen Funktionen unserer Website zu gewährleisten, sowie ihre Nutzung zu vereinfachen. Die Cookies helfen uns, Informationen über die Nutzung unserer Website durch die Website-Besucher zu sammeln, wodurch wir unsere Seite ständig verbessern und Ihnen auf Ihre Interessen zugeschnittene Angebote unterbreiten können. Mit dem Klick auf 'Akzeptieren' stimmen Sie der Nutzung der von uns verwendeten Cookies zu. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.