0,00

Jeans - ein vielseitig kombinierbarer Klassiker

So vielseitig können Sie Jeans im Sommer, Herbst und Winter kombinieren

Die Jeans kommt nie aus der Mode, das ist fast schon ein Naturgesetz, sie ist der Klassiker unter den Kleidungsstücken für Männer. Seit vielen Generationen ist die Jeans nicht nur eine Arbeitshose, sondern vor allem ein Symbol für Abenteuer und Freiheit. Und Freiheit bedeutet auch, dass Sie Jeans fast nach Belieben kombinieren können. Die Jeans macht eben alles mit, sowohl was Strapazierfähigkeit angeht als auch was Modetrends angeht.

Die Jeans – ein unverzichtbarer modischer Überlebenskünstler

Die Wörter Jeans und Denim gehen auf französische Begriffe zurück. Die ersten Baumwollstoffe für Hosen stammten aus der Stadt Genua. Die französische Bezeichnung für Genua ist „Gênes“ (sprich: schän), was schließlich zu Jeans deformiert wurde. Levi Strauss produzierte seine Hosen aus einem Stoff der aus dem südfranzösischen Nîmes kam. Aus der französischen Herkunftsbezeichnung de Nîmes wurde schließlich Denim. Seit den Zeiten von Levi Straus ist die Jeans im Wesentlichen gleichgeblieben: blauer, unverwüstlicher Denim, mit Nieten die verhindern, dass die Taschen ausreißen und mit Ziernähten.

So können Sie schwarze, graue, dunkelblaue, hellblaue und beige Jeans kombinieren

Die Farbpalette des Denim reicht von hellem Blau bis zu tiefem Schwarz, von klassischem Dunkelblau bis zu ausgewaschenem Blau, von hellem Beige bis zu dunklem Braun. Mit all diesen Farben können Sie spielen und unendlich viele Kombinationen realisieren für unterschiedliche Styles in allen Jahreszeiten – helle Farbtöne für sommerliche Freizeit-Outfits und dunklere Farben für den Winter oder sogar besondere Anlässe.

Viele unterschiedliche Schnitte für verschiedene Figurtypen

Sie haben die Auswahl vom klassischen Regularschnitt, der für alle Figurtypen passt, über den sogenannten Slim-Fit für schlankere Männer oder den Boot-Cut, bei dem die Hosenbeine etwas weiter ausgestellt sind, damit sie schön über die Stiefel (Boots) fallen.

Stretch-Jeans für mehr Komfort und Bewegungsfreiheit

Egal wann und wo Sie Ihre Jeans tragen, ob zum Wandern, bei der Gartenarbeit oder im Alltag beim Einkaufsbummle oder im Büro – Komfort ist unverzichtbar. Deswegen wird dem Denim immer öfter Elasthan beigemischt, das macht den Stoff leicht dehnbar. Er gibt bei Bewegungen leicht nach, das fühlt sich sehr angenehm an. Diesen Tragekomfort werden Sie nicht mehr missen wollen – bei Wanderungen, bei Autofahrten und bei vielen Tätigkeiten im Alltag. Einige Modelle sind zusätzlich mit diskreten, seitlichen Dehneinsätzen ausgestattet, die so gut wie unsichtbar sind. Mehr Komfort geht nicht!

Ein paar Vorschläge was Sie Jeans schick kombinieren können

1. Jeans + Hemd

 

Lässiger Chic

Für einen klassischen, entspannten Look kombinieren Sie eine gerade geschnittene dunkelblaue Jeans mit einem einfarbigen oder kleingemusterten Hemd. Passend dazu greifen Sie zu einem Web-Gürtel mit Kunstlederapplikationen und kleiner Metallschließe. Stiefeletten oder Halbschuhe in Braun harmonieren perfekt zu diesem Look.
Mittlerweile ist die Jeans auch gesellschaftlich bei offiziellen Anlässen, in Restaurants oder beim Theaterbesuch akzeptiert. Umso mehr, wenn Sie sie mit einem weißen Hemd, einer eleganten Lederjacke oder einem Jackett kombinieren. Dazu wählen Sie schwarze Halbschuhe, Stiefeletten oder Mokassins in gedeckten Farben.
Alternativ greifen Sie zu einer tiefschwarzen Jeans, zu der Sie ein schwarzes Hemd oder Poloshirt mit langen Ärmeln tragen – das sieht chic und selbstbewusst aus!

Look für Abenteurer

Die Jeans war und ist ein Symbol für Männer, die anpacken, die vorangehen und etwas erleben wollen. Diese Lebenseinstellung bringen Sie am besten zum Ausdruck mit einer Kombi aus Jeans und rustikalem Hemd im Holzfäller-Look oder einer Hemdjacke in kräftigen Farben, z. B. mit einem Karomuster. Mit hochgekrempelten Ärmeln verkörpern Sie den Abenteurer-Typ auf ideale Weise. Je nach Temperatur tragen Sie darunter ein einfarbiges T-Shirt. Den letzten Pfiff verpassen Sie Ihrem Abenteurer-Outfit mit einem Ledergürtel, der eine große Metallschließe hat und eventuell ein Prägemuster oder Metallapplikationen. Was für Schuhe braucht ein Abenteurer? Klar, das müssen Stiefel sein – geschnürt oder mit seitlichen Reißverschlüssen – aber immer in Braun- oder Beigetönen.

2. Jeans + Jacke

Jeans mit Blazer kombinieren

In der Übergangssaison oder im Winter kombinieren Sie Ihre Jeans am besten mit einem Blouson im Pilotenstil in Wildlederoptik. Dazu passt ein Hemd in erdigen Beige- oder Brauntönen oder auch ein einfarbiges langärmeliges T-Shirt. Komplettieren können Sie dieses Outfit mit einem Halstuch.
An wärmeren Tagen ersetzen Sie einfach den Blouson in Wildlederoptik durch eine leichtere Safari-Jacke.

Jeans mit Jeansjacke kombinieren

Denim durch und durch! Warum nicht eine Jeans mit einer Jeansjacke kombinieren? Wir empfehlen zu einer dunkelblauen Jeans eine hellblaue Jeansjacke zu tragen.

3. Jeans + wattierte Jacke/Weste oder Parka

In den kalten Jahreszeiten sind wattierte Jacken und Parkas selbstverständlich die erste Wahl. Auch diese kuschelig warmen Wintermodelle können Sie problemlos zu einer Jeans tragen!

Jeans mit wattierter Jacke/wattierter WesteChic

Diese beiden Varianten sind nicht nur warm und bequem, sie bieten auch eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten. Egal welche Farbe und welcher Schnitt, wattierte Jacken und Westen passen perfekt sowohl zu einer dunkelblauen als auch zu einer hellblauen Jeans. Greifen Sie noch zu einem Modell in leuchtendem Rot, das ergibt einen schönnen Kontrast und harmoniert perfekt zur Jeans und zu einem einfarbigen oder melierten Strickpullover mit Rollkragen.

Jeans mit Parka kombinieren

Der Parka ist das wichtigste Kleidungsstück für Outdoor-Fans im Winter. Er ist zeitlos modern und steht für einen stilechten und lässigen Look. Achten Sie bei Ihrem Outfit darauf, dass die Farben harmonieren: Zu einem Parka in Schwarz oder Khaki passt am besten eine dunkelblaue, graue oder braune Jeans. Wenn Sie sich für einen Parka in lebhaften Farben entscheiden, sollte die Jeans eine neutrale Farbe wie z. B. Schwarz oder Dunkelblau haben.
Wenn Sie sich bei der Zusammenstellung der Farben. Nicht ganz sicher sind, dann lesen Sie sich unseren entsprechenden Beratungsartikel „Farben kombinieren“ durch.
Beachten Sie auch unsere anderen Beratungsartikel zur Stilberaung und zur Kaufberatung.