0,00

Gute Nacht! Schlafen Sie gut im richtigen Pyjama

Wir alle wissen, wie wichtig gesunder Schlaf für unser Wohlbefinden ist. Mediziner empfehlen mindestens 8 Stunden Nachtruhe. Wer auf Dauer weniger Schlaf bekommt, der verliert nicht nur an Leistungskraft, sondern auch an Widerstandskraft und riskiert Gewicht zuzunehmen. Oder positiv ausgedrückt: Wer lange und tief schläft, lebt gesünder, hat mehr Abwehrkräfte, ist produktiver und kreativer. Und man wird es diesen Menschen auch ansehen, dass es ihnen gut geht! Eine Basis für gesunden Schlaf ist unter anderem der richtige Schlafanzug. Wir wollen jetzt aus dem passenden Pyjama keine Wissenschaft machen, aber dennoch sollten Sie ein paar Dinge beachten, bevor Sie Ihren nächsten Schlafanzug kaufen. 
Und neben allen Gesundheitsaspekten sollte der Modegedanke nicht zu kurz kommen, immerhin verbringen Sie ein Drittel des Tages im Pyjama, da kann man schon auch ein bisschen auf den Style achten! 

Welcher Stoff eignet sich für Pyjamas? Von der klassischen Baumwolle bis zum dünnen Microfleece

Auch harte Kerle lieben weiche Stoffe vor allem, wenn es um Pyjamas geht. Deswegen kommt bei den Modellen von Atlas For Men vor allem Baumwolle zum Einsatz. Entweder leichter Baumwoll-Jersey für Sommer-Schlafanzüge oder Flanell aus Baumwolle für die Winter-Pyjamas. Und für die ganz kalten Nächte gibt es noch Schlafanzüge aus dünnem Microfleece. Greifen Sie aber wirklich erst zu den warmen Materialien, wenn die Außentemperaturen gegen 0°C gehen; andernfalls könnte es passieren, dass Sie nachts zu sehr schwitzen und das wiederum führt zu unruhigem, ungesundem Schlaf. In jedem Fall fühlen sich all die genannten Stoffe sehr angenehm an auf der Haut.  

Pyjamas gibt es für jede Jahreszeit

Wie wir im vorhergehenden Absatz bereits beschrieben haben, gibt es unterschiedliche warme Stoffe für Schlafanzüge. Aber das ist nicht die einzige Möglichkeit, sich den jeweiligen Jahreszeiten bzw. Witterungen anzupassen. Für den Sommer empfehlen wir kurze Schlafanzüge, d.h. Modelle, die aus einer Short und einem Oberteil mit kurzen Ärmeln bestehen. Im Winter greifen Sie selbstverständlich zu Pyjamas mit langen Hosen und langärmeligen Oberteilen. Sie haben oft die Wahl zwischen Pyjamas aus unterschiedlich dicken Stoffen zwischen 145 g/m² und 160 g/m². Probieren Sie es einfach mal aus, welche Stoffqualität die passende für Sie ist.

Wie oft sollte man den Schlafanzug wechseln?

Die Meinungen zu diesem Thema gehen weit auseinander. Zwischen dem, was Mediziner empfehlen, und dem was Frauen und Männer machen, klafft eine große Lücke. Bei anonymen Umfragen kam heraus, dass Männer Ihre Nachtwäsche ca. alle 13 Tagen wechseln, Frauen sogar nur alle 17 Tage. Das ist entschieden zu lange, sagen Mediziner. Sie empfehlen den Schlafanzug mindestens wöchentlich zu wechseln, noch besser wäre es alle drei bis vier Tage. Auch wenn der Schlafanzug beim Schlafen nicht schmutzig wird im klassischen Sinne, so sammeln sich doch Hautschuppen, Schweiß und Keime an, die unsere Gesundheit beeinträchtigen können. 

Auch nachts modisch – gönnen Sie sich einen stylischen Pyjama

Auch wenn Sie sich schlafen legen, Ihr Modebewusstsein macht keine Pause. Was Farben, Design und Schnitt angeht, stehen Ihnen bei Schlafanzügen unterschiedliche Stilrichtungen zur Auswahl. Zu echten Outdoor-Abenteurern passen die Modelle mit tollen aufgedruckten Naturmotiven, wie z. B. Wölfe, Bären oder Adler. Wenn Sie neutrale Designs bevorzugen, greifen Sie zu Modellen, die aus einem einfarbigen Teil und einem gestreiften oder karierten Teil bestehen. Bei den Oberteilen gibt es verschiedene Varianten mit Rundhals, V-Ausschnitt oder Henleykragen. Und natürlich dürfen wir den zeitlosen Klassiker nicht vergessen, den Flanell-Pyjama mit geknöpfter Jacke, Reverskragen und Kontrastpaspeln. 

Wäsche zwischen Tag und Nacht

Für den gemütliche Abend zuhause wird es immer beliebter Schlupfhosen im Jogging-Stil aus Molton oder Freizeithosen aus Microfleece mit T-Shirts zu kombinieren. Das ist gemütlich für die Couch und man kann damit auch nochmal kurz mit dem Hund rausgehen oder etwas im Garten oder in der Garage erledigen. Und wie oft bei neuen Trends, gibt es dazu einen englischen Begriff: Homewear. Bei Homewear kann es sich um Hosen, Hoodys und Hausschuhe handeln, einfach alles, was den verdienten Feierabend angenehm und gemütlich macht. 

Verspielt und romantisch – Pyjamas und Hausanzüge für Frauen

Die Damen legen oft mehr Wert auf das Design und modische Akzente als die Herren. In puncto Qualität stehen die Damen-Pyjamas den Herren-Modellen selbstverständlich in nichts nach. Beim Design dominieren verspielte Blumendekore und die Oberteile sind mit entzückenden modischen Akzenten aufgewertet. Bei den Hausanzügen tehen Ihnen neben Microfleece, Baumwoll-Jersey und Velours auch noch kuscheliger Molton zur Auswahl. Die Modelle sind meist mit effektvollen Stickereien veredelt und die Jacken haben oft praktische Seitentaschen.