0,00

Mit der richtigen Dekoration werden Fenster zu kleinen Bühnen für Ihre Kreativität

Fenster sind weit mehr als ein Lichtdurchlass oder eine Möglichkeit, den Raum zu lüften. Fenster bieten viel Platz für effektvolle Dekoration im Lauf der Jahreszeiten. Ob von außen oder von innen betrachtet, können Fenster eine Visitenkarte der Bewohner sein. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige Dekorationsideen vor, mit denen Sie Ihre Fenster und damit Ihr Zuhause – ganz in Ihrem Stil – aufwerten können.

Wenn die Fenster zum Blickfang werden, sollten Sie sauber sein – So putzen Sie Ihre Fenster schnell und effektiv

Das Fensterputzen gehört bestimmt nicht zu den Lieblingstätigkeiten im Haushalt. Deswegen sollten Sie es sich so einfach wie möglich machen. Mit ein paar „Geheimtipps“ klappt’s besser und das Ergebnis kann sich nicht sehen lassen.

Auch wenn es im Handel viele Reinigungsmittel für Fenster gibt, brauchen Sie zum Fensterputzen eigentlich nur Wasser, ein bisschen Spülmittel und – für hartnäckigen Schmutz ein bisschen Spiritus und vielleicht einen Glasreiniger. Dazu einen Handfeger, einen Schwamm, ein Fensterleder oder ein Microfasertuch, das ist alles.
Je nach Verschmutzungsgrad entfernen Sie – vor allem außen – Staub, Blütenstaub und Spinnweben von Fensterbank, Fensterbrett und Rahmen mit dem Handfeger. Zu Reinigung der Fensterrahmen nehmen Sie lauwarmes Wasser und einen Schwamm, für hartnäckige Flecken geben Sie ein wenig Spülmittel ins Wasser. Bei Fensterbänken z. B. aus Marmor achten Sie darauf, keinesfalls aggressive Reinigungsmittel einzusetzen, diese könnten den Stein angreifen und zu irreparablen Flecken führen. Danach trocknen Sie Rahmen und Fensterbänke sorgfältig ab.
Jetzt geht’s an die Fensterscheiben, mit frischem, lauwarmem Wasser natürlich. Je nach Grad der Verschmutzung der Fenster sollten Sie das Wasser mehrmals wechseln, da sonst Schmutzrückstände an die Scheiben trocknen könnten. Festsitzenden Schmutz entfernen Sie am besten vor der Nassreinigung mit einem Schaber, niemals Messer oder andere scharfe Gegenstände verwenden, das könnte die Scheiben dauerhaft verkratzen.
Wischen Sie mit dem feuchten Schwamm in schlangenförmigen Bewegungen von oben nach unten. Achten Sie dabei darauf, dass kein Wischwasser über den Rahmen oder gar auf die Fensterbank rinnt.
Danach trocknen Sie die Scheiben mit einem Abzieher, einem Microfasertuch oder ein Fensterleder. Manche schwören auch auf Zeitungspapier zum Polieren.
Noch ein Tipp zum Schluss: Beim Fensterputzen sollte nicht die pralle Sonne auf die Scheiben scheinen, da dann das Wasser in der Wärme zu schnell verdunstet und Schlieren hinterlässt.

Die Basis der Fensterdekoration: Gardinen und Rollos

Ob lange oder kurze Gardinen, ob Scheibengardinen, Fensterschals oder Raff-Rollos – in jedem Fall setzen Sie damit vor allem farblich den Rahmen für alles, was dann folgt. Wenn Sie vorhaben, ausladende Blumengestecke oder Pflanzen auf die Fensterbank zu platzieren, können lange Gardinen hinderlich sein, dann sollten Sie eher zu Scheibengardinen greifen oder vielleicht nur seitliche Schals einsetzen.

Die klassische Fensterdekoration: Blumen in unterschiedlichen Varianten

Blumen schmücken jedes Fenster und zwar in jeder Form, ob im Topf oder in Vasen oder als Trockengesteck. Bei Topfpflanzen achten Sie bitte darauf, dass die Pflanzen zum Standort passt.

Hängende Fensterdeko für Frühling und Sommer

Übrigens müssen Pflanzen nicht immer in Töpfen sein. Kleine Blumen können Sie auch z. B. in Einmachgläser in verschiedenen Grüßen pflanzen. Wenn Sie ein bisschen handwerkliches Geschick haben, können Sie diese Gläser auch abhängen und die Höhe variieren, das lockert den Gesamteindruck auf. Kakteen sind eine besonders pflegleichte Dekoration für Ihre Fensterbank. Zwischen die einzelnen Pflanzen passen auch gut Stumpenkerzen, die Sie allerdings nicht anzünden sollten wegen der Brandgefahr in Gardinennähe!

Mit Schnittblumen oder gesteckten Arrangements mit Frühlingssträuchern haben Sie immer die Möglichkeit, eine jahreszeitliche Note in die Deko zu bringen. An frischen Birkenzweigen können Sie dann in der Osterzeit bunte Eier aufhängen. Und auch bei den Schnittblumen können Sie kreativ werden, was die Gefäße angeht. Warum nicht eine dekorative Flasche mit einer einzelnen Gerberablüte oder einer exotische Blume ins Fenster stellen…

Winterliche Fensterdeko: Lichterketten und Kerzen für Weihnachten

Lichterketten müssen nicht zwingend an den Weihnachtsbaum. Eine kleine Lichterkette, die Sie zwischen den Wasen und Töpfen auf die Fensterbank legen, macht eine schöne romantische Stimmung. Oder Sie schlingen die Lichterkette um den Gardinenschal oder dekorieren Sie in ein Gesteck. Was Kerzen angeht, können Sie Spitzkerzen in der passenden Farbe in einzelnen Kerzenhalter stecken oder in ein Glas mit Dekosand stellen. Wenn Sie es etwas edler und feierlicher möchten, dann greifen Sie zu einem mehrarmigen Kerzenleuchter. Oder sie stellen gleich eine passende Laterne auf die Fensterbank. Da können Sie dann die Kerze auch anzünden – immer unter Aufsicht natürlich – und fertig ist die weihnachtliche Fensterdeko.

Fensterdeko fürs Kinderzimmer selber basteln

Und damit auch der Nachwuchs zu seiner individuellen Fensterdekoration kommt hier noch ein paar Vorschläge: Beliebt sind die Fenstermalfarben, mit denen man herrlich bunte Bilder malen kann, die dann toll leuchten, wenn die Sonne draufscheint. Mit Fensterfolien oder Transparentpapier basteln Kinder gerne. Schneiden Sie einfach Formen und Motive aus und kleben sie ans Fenster. Bei den Motiven können die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie werden sehen, die Fenster werden sich sehr schnell mit Blumen, Tieren, Dinos oder Superhelden füllen…