0,00

Geschenke selber machen:
z. B. Kerzen drehen oder Kerzen mit Trockenblüten gießen

 
Kerzen gehören einfach zu Weihnachten so wie der Tannenbaum und Geschenke. Nichts gegen elektrische Beleuchtungen, die sind praktisch und vor allem sicher, aber richtig weihnachtliche Stimmung und Gemütlichkeit kommen erst auf, wenn man Kerzen anzündet.  Der sanfte Kerzenschein und das leichte Flackern der Flamme sorgen für eine gedämpfte Atmosphäre. Und bei einer Tasse Tee oder einem Glas Punsch und Weihnachtsplätzchen verfliegt die Hektik, die sich manchmal breitzumachen versucht. Wer Kerzen verschenkt, verschenkt also kleine, gemütliche Ruhepausen im Alltag. Und wenn Sie die Kerzen zudem noch selber machen, bekommen Ihre kleinen Geschenke noch eine persönliche Note. In diesem Artikel stellen wir Ihnen zwei Möglichkeiten vor, wie Sie Kerzen ganz einfach selber machen können. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Erklär-Videos helfen auch denen, die keine große Bastelerfahrung haben.

Duftende Kerzen auf pflanzlicher Basis zum Selbergießen

Was Sie dazu benötigen:

• 1 Küchenwaage
• 1 Messbecher
• 1 Trichter
• 2 Holzstäbchen (Essstäbchen)
• 1 Kochplatte
• 1 Topf
• 1 Beutel Sojawachs (300 g)
• getrocknete Blüten
• 1 Fläschchen Blumenduft-Öl
• 2 Einmach- oder Vorratsgläser (1 x 10 cl, 1 x 20 cl)

Sehen Sie sich zunächst die 6 Schritte der Herstellung in dem kurzen Erklär-Video an.

Hier noch einmal die einzelnen Schritte im Überblick:

1. Bereiten Sie Ihre Gläser vor: Die passende Menge Wachs für Ihr Glas abwiegen. Dazu stellen Sie das leere Glas auf die Küchenwaage und setzen diese dann auf Null. Jetzt füllen Sie das Glas mit Wasser. Das nun angezeigte Gewicht entspricht der Menge des Wachses, das Sie für Ihre Kerze benötigen.
 
2. Den Docht anbringen. Knoten Sie den Docht in der Mitte des Holzstäbchens fest. Schneiden Sie den Docht so ab, dass er bis auf den Boden des Glases reicht. Legen Sie sodann das Stäbchen mit dem Doch quer auf das Glas und achten Sie darauf, dass der Docht in der Mitte des Glases gerade herunterhängt.
 
3. Wenn das Wachs im Wasserbad geschmolzen ist, geben Sie ein paar Tropfen des Duftöls hinzu.
 
4. Füllen Sie das Glas zur Hälfte mit dem geschmolzenen Wachs und streuen einige getrocknete Blüten darüber. Jetzt gießen Sie das restliche Wachs ins Glas und streuen wieder getrocknete Blüten darüber.
 
5. Mit dem zweiten Glas verfahren Sie nach der gleichen Methode.
 
6. Wenn das Wachs ausgekühlt und fest ist, sind Ihre duftenden Kerzen fertig.

Hier noch ein paar Tipps für Duft-Varianten:

Anstelle von Sojawachs können Sie auch Kokosnusswachs verwenden. Wenn Sie Ihre Kerzen mit anderen Duftnoten herstellen möchten, können Sie selbstverständlich auch ätherische Öle verwenden. Achten Sie dabei bitte genau auf die Verwendungshinweise der Hersteller.

Spiral-Kerzen einfach selber drehen

Was Sie dazu benötigen:

• 1 Spitzkerze (konische Kerze) aus 100% Paraffin
• 1 Karaffe kaltes Wasser
• 1 Wasserkocher Kochthermometer oder Thermometer fürs Badewasser
• 1 Gefäß für heißes Wasser
• 1 Gefäß für kaltes Wasser
• 1 Küchenbrett
• 1 Nudelholz

Sehen Sie sich zunächst die 7 Schritte der Herstellung in dem kurzen Erklär-Video an.

Hier noch einmal die einzelnen Schritte im Überblick:

1. Erhitzen Sie das Wasser auf maximal 50°C. Schütten Sie das heiße Wasser in das vorbereitete Gefäß und legen Sie die Kerze für ca. 10 min in das heiße Wasser.

2. Anschließend legen Sie die Kerze auf das Küchenbrett und walzen sie in der Mitte mit dem Nudelholz flach. Lassen Sie die Kerze an beiden Enden einige Zentimeter unberührt.

3. Legen Sie die Kerze nochmal in das heiße Wasser.

4. Verdrehen Sie die Kerze vorsichtig im Wasserbad von der Spitze her nur in dem abgeflachten Bereich. Das untere Ende der Kerze darf weder abgeflacht noch verdreht sein, damit sie in einen Kerzenständer passt.

5. Wenn Ihre Kerze durch die Bearbeitung nicht mehr ganz gerade sein sollte, legen Sie sie nochmals in heißes Wasser und korrigieren anschließend die Form.

6. Wenn Ihnen das Ergebnis gefällt, legen Sie die Kerze zum Aushärten in das Gefäß mit dem kalten Wasser.

7. Wiederholen Sie bei Bedarf den Vorgang, bis Ihre Kerze die gewünschte Form hat.

6 Tipps wie gedrehte Kerzen garantiert gelingen

1. Kerzen zu verdrehen gelingt nicht mit gleichmäßig zylindrischen Kerzen. Nur sogenannte Spitzkerzen (konisch, spitz zulaufende Kerzen) eigenen sich für das Verdrehen.

2. Kerzen aus Stearin werden nicht weich genug bzw. brechen leicht, wenn man sie bearbeitet. Deswegen empfehlen wir Kerzen aus Paraffin.

3. Wenn Sie farbige Kerzen verwenden möchten, nehmen Sie Kerzen, die komplett aus buntem Wachs bestehen. Bei Kerzen, die nur einen farbigen Überzug haben, schmilzt der Überzug ab und Sie bekommen am Ende nur weiße Kerzen.

4. Bearbeiten Sie immer nur eine Kerze. Wenn Sie mehrere Kerzen gleichzeitig ins heiße Wasser geben, kleben sie möglicherweise aneinander. Ansonsten können Sie sie möglichst weit voneinander hinlegen.

5. Damit die Kerzen bearbeitet werden können, müssen sie ausreichend weich sein, das bedeutet, dass das Wasser ca. 50°C haben sollte.

6. Warten Sie mit dem Flachwalzen der Kerzen, bis das Wachs wirklich weich ist, ansonsten brechen oder bröseln die Kerzen.